Nav Ansichtssuche

Navigation

 

Am 17. August hatte unser Sprecherteam die Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit Herrn Roald Wramp. Die Erwartung, es würde nur einen Meinungsaustausch und unverbindliche Gesprächsbereitschaft geben, wurde übertroffen: Herr Wramp bat den ADFC eine Liste zu erstellen, die Maßnahmen für den Radverkehr vorschlägt, die schnell verwirklicht werden können und unter der Schwelle des Mobilitätskonzeptes liegen, das sicherlich erst in einigen Jahren wirksam wird.

An dieser Aufstellung können wir jetzt arbeiten. Vor Ende des Jahres wollen wir sie dem Bürgermeister einreichen und zu Beginn des nächsten Jahres könnten wir uns in einem Kreis, der die Zuständigen umfasst, zusammensetzen und gemeinsam überlegen, was geht und was nicht.

Jeder Vorschlag ist uns herzlich willkommen, seien es abgesenkte Bordsteinkanten, Öffnung von Einbahnstraßen, Möglichkeiten zur Entschärfung der Situation am Bahnübergang Zuschlag oder…

Kleine oder große Ideen-erstmal her damit!

Mündlich, per Telefon oder E-Mail, die Liste ist offen.

Zum Mobilitätskonzept-so Herr Wramp- wird es eine gute Beteiligung der Öffentlichkeit geben. Auch der ADFC wird als „Träger öffentlicher Belange“ einbezogen,

Die Planung der Bahnhofsumgebung stehe jedoch wegen der Brückenplanung unter Zeitdruck, so. dass bislang nur die Einbeziehung der politischen Gremien geplant sei


 

Infostand vor dem Markt

IMG-20210803 kleiner.jpg

                                                                                                                                                             © J. Dumke                                                                                                                                   

Am Freitagmorgen, den 30.7., haben wir in der Marktstraße einen Informationsstand aufgebaut, um an dieser Stelle die Einrichtung einer attraktiven Fahrradabstellanlage für Lasten- und E-Räder anzuregen. Und um endlich auch die Freigabe dieser Einbahnstraße für Radfahrerinnen und Radfahrer einzufordern.

3 Lastenfahrräder, unter anderem auch das für den Lieferservice des Reformhauses, zogen die Blicke auf sich. 300 Flugblätter konnten wir an die Frau oder den Mann bringen. Fürunser Anliegen, insgesamt die Bedingungen fürs Radfahren in Reinfeld zu verbessern, erhielten wir häufig spontane Zustimmung.

Im Anhang: unser Flugblatt

 

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, ein kurzer Bericht:

Wir sind pünktlich um 18:00 vom Reinfelder Rathaus auf dem direkten Weg nach Trenthorst gestartet. Dort haben wir Ralf Bussemas, Wissenschaftler am Thünen Institut, abgeholt. Er ist mit uns nach Wulmenau gestartet, um uns einen Einblick in sein Forschungsprojekt - die Schweinezucht zu geben. Bevor wir aber die Schweine besuchen durften, ging es mit dem Rad auf einem Feldweg. Anhand der bestellten Äcker erklärte uns Ralf den Anbau von Klee, Saubohne, Sonnenblume und verschiedenen Getreidesorten  (sechs-Frucht-Folge), Alle Pflanzen dienen  ausschließlich als Futter für die Tiere im Thünen Institut. Ich kann Euch nur sagen, den Schweinen in Wulmenau geht es "saugut", sowohl den tragenden Sauen, als auch den Tieren im Abferkelstall und auch den Mastschweinen. Ralf gab uns auch einen kleinen Einblick in die "Hühnerforschung". Da ein drohendes Gewitter sich andeutete, hat die Gruppe beschlossen, den kürzesten Weg nach Hause zu nehmen.

Die nächste Tour findet am Montag, 30. August wieder 18 Uhr statt. 

Im September dann wird es anstatt einer Feierabendtour (schon zu dunkel) eine Samstag- oder Sonntagstour (Termin muss noch abgestimmt werden) unter dem Motto "Wie kommt das Wasser für die Karpfen in den Herrenteich". Abschluss soll dann ein Treffen am Fischhaus sein, wo es die Gelegenheit gibt, in gemütlicher Runde ein Fischbrötchen zu verspeisen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (TourTrenthorst6.jpg)TourTrenthorst6.jpg[ ]262 KB

Dort, wo sich auf diesem Bild in der Marktstraße die Autos drängen, wollen wir am Freitagmorgen, den 30.7. einen Informationsstand aufbauen, um an dieser Stelle die Einrichtung einer attraktiven Fahrradabstellanlage für Lasten- und E-Räder anzuregen.

Und um endlich auch die Freigabe dieser Einbahnstraße für Radfahrerinnen und Radfahrer einfordern.

Wer uns unterstützen möchte, ist herzlich willkommen!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DSC01113 (2).JPG)DSC01113 (2).JPG[ ]2039 KB

 

Erstmalig nach Gründung der ADFC OG Reinfeld/Nordstormarn findet am Montag 26. Juli , um 18 Uhr die erste Feierabendtour der Ortsgruppe statt. Es geht mit dem Fahrrad ca 20 Kilometer zum Versuchsgut des Thünen-Instituts in Trenthorst Wulmenau, wo uns ein kleiner Einblick in deren Arbeit gegeben wird.  Im gemütlichen Tempo werden wir unterwegs sein. sodass jeder auch ohne E-Bike mitradeln kann. Die üblichen Abstands-, Hygiene- und Maskenpflicht gelten auch für die Fahrradtour. Start und Ziel ist das Reinfelder Rathaus. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Stadtradeln und Landradeln

Im vergangenen Jahr zog „Stadtradeln“ in Reinfeld große Kreise nach einem engagierten Start im Jahr zuvor. Die Zustimmung fürs Radfahren in unserer Stadt hat sich durch diese gemeinsame Aktion gesteigert. Die Ortsgruppe des ADFC Reinfeld/Nordstormarn beteiligte sich am Team „Radeln für Reinfeld“. Es hat Spaß gemacht, viele Kilometer kamen zusammen. Zudem fuhr der „Stadtradel-Star“ in diesem Team. In guter Erinnerung ist uns die abschließende „Poolnudel-Tour“ durch die Stadt, mit der Radlerinnen und Radler den nötigen 1,50 Meter- Abstand beim Überholen verdeutlichten. Auch dieses Jahr sind wir vom 21.August bis zum 10. September wieder dabei, beim „Radeln für Reinfeld“. Über eine erneute „Poolnudel-Tour“ denken wir ebenfalls nach.

 stadtradeln

Die Reinfelder Politikerinnen und Politiker beteiligten sich bisher nicht am „Stadtradeln“. Wir hoffen auf eine Änderung.

Bei Fragen hilft auch die Klimamanagerin der Stadt, Frau Enin, weiter. Telefon 2001 449

Aber unser Einzugsbereich umfasst ja auch das Ländliche. Und auch auf dem Land will man gut Radfahren können. Also sagen wir uns: Stadtradeln geht aufs Land. Bodo Bachmann hat das Team „Landradeln Nordstormarn“ ins Leben gerufen. In Trenthorst/Wulmenau hat sich mit “Thünlinge radeln“ bereits ein Unterteam gebildet. Wir hoffen, dass noch weitere folgen.

Die Anmeldung Radeln für Reinfeld: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=3512

Die Anmeldung Landradeln Nordstormarn: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=41242

Wir wünschen Allen, die am Stadt- und Landradeln teilnehmen, viele unbeschwerte Touren mit dem Rad!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (P1000933 (2).JPG)P1000933 (2).JPG[ ]1440 KB
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.