Nav Ansichtssuche

Navigation

Im Jahr 2013 hat der ADFC Kreisverband Stormarn e.V. zusammen mit seinen vor Ort aktiven Ortsgruppen das Projekt „Steigerung der umweltfreundlichen Mobilität in Stormarn“ durchgeführt. Ziel des Projektes, welches durch die BINGO! Umweltlotterie gefördert wurde, war die vorhandene Mobilität im Kreis nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Die Arbeit des ADFC zielte dabei direkt auf den Umweltschutz und dem nachhaltigen Umgang mit vorhandenen Ressourcen ab. Zum Radfahren motivieren und darüber hinaus die weiteren Verkehrsmittel der flexibel organisierbaren Mobilität aufzuzeigen wurde im gesamten Kreisgebiet Stormarns bekannt gemacht.

Dabei haben die aktiven Mitglieder des ADFC die in den Vorjahren gewonnen Erfahrungen in das Projekt mit eingebracht, da sie inhaltlich ähnlich sind und aufeinander aufbauen. Dadurch bestand die Möglichkeit, das vorhandene Wissen wieder einzusetzen, und so noch effektivere Informationsarbeit leisten zu können. Im Vordergrund der Projektidee stand die nicht motorisierte Fortbewegung, vor allem mit dem Fahrrad. Das Fahrrad bietet in vielen Städten des Kreises Stormarn, wie z.B. Ahrensburg, Bad Oldesloe, Bargteheide etc. eine ideale Möglichkeit die alltäglichen Wege zum Einkaufen, zur Schule und zur Freizeitgestaltung umweltfreundlich und CO²-neutral zurückzulegen. Darüber hinaus wird in diesem Projekt auch die motorisierte Mobilität eines CarSharing-Systems betrachtet. Diese Art des „Autoteilens“ ist der Umwelt gegenüber vertretbar, denn sie führt im Ergebnis zu einer Reduktion der PKWs in den Städten. Nicht alle Wege lassen sich nur mit dem Fahrrad zurücklegen, insbesondere umfangreichere Transportfahrten sind mit dem Pkw sinnvoller. Durch die gezielte Wahl des Pkws kann beim CarSharing weiteres Potential zur Ressourceneinsparung realisiert werden.

Das Projekt setzte vor der eigentlichen Mobilität an, denn zu diesem Zeitpunkt wird die Entscheidung für die Wahl des Verkehrsmittels getroffen. Das Projekt zeigte ebenfalls auf, das die Wahl des Verkehrsmittels ein großen Einfluss auf die Umweltauswirkungen hat.

Die Nachfrage ist in den einzelnen Städten und Gemeinden groß gewesen, so dass sich der ADFC zu einer Fortführung des Projektes im Jahr 2014 entschlossen hat.

Die Durchführung des Projektes wurde der von der BINGO! Umweltlotterie unterstützt.

 

Fahrradcodierungen