Nav Ansichtssuche

Navigation

Plötzlich und unerwartet, nach einer kurzen schweren Krankheit ist der Ahrensburger Ortsgruppenleiter und 2. Vorsitzende des ADFC-Stormarn Jürgen Hentschke aus Ammersbek am 6. Februar 2022 mit 67 Jahren verstorben.

Jürgen Hentschke war ein Urgestein des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs. Zwei Jahrzehnte lang setzte er sich ehrenamtlich für die Belange des Radverkehrs ein.

Sein beharrliches Ringen, die alteingesessene Dominanz des Kraftfahrzeugverkehrs zu mindern, war auch verbunden mit einem Streben eines fairen Miteinanders aller Verkehrsteilnehmer. Auch der Schutz der Schwächsten im Straßenverkehr, Kinder und Fußgänger, war sein Anliegen.

Er engagierte sich unermüdlich für den ADFC-2003 übernahm er die Organisation der Radreisemesse in Hamburg, wo er auch 4 Jahre im Landesvorstand aktiv war. Danach widmete er sich von Ammersbek aus dem Kreis Stormarn. In Ausschusssitzungen und in Rad-AGs war er dabei. In der Politik und Verwaltung galt er als geschätzter Experte in Sachen Radverkehr und Verkehrssicherheit. Ging es um das Thema Radverkehr, hatte auch die Presse immer einen klugen Informanten mit Sachverstand.

2008 gründete er mit einigen Mitstreitern die Ortsgruppe Ahrensburg. Damals war Stormarn ein kleiner Kreisverband, aber mit unzähligen Aktionen und am ADFC-Stand warb er für die Sache, so das Stormarn heute mit die meisten Mitglieder in Schleswig-Holstein hat. Viele Stormarner haben sich von ihm persönlich am ADFC-Stand das Fahrrad codieren lassen und sind gleich Mitglied geworden. Zielstrebig baute er die bis heute acht Ortsgruppen im Kreis Stormarn auf, die er regelmäßig besuchte. Darüber hinaus leitete er die Ahrensburger Gruppe.

Jürgen Hentschke war natürlich ein auch begeisterter Radfahrer. Er plante und führte jedes Jahr Fahrradtouren, zeigte vielen Teilnehmern die schöne Umgebung Ahrensburgs und motivierte viele, sich als Tourenleiter ausbilden zu lassen, um Radtouren zu leiten. Er selbst war als Ausbilder für Tourenleiter in ganz Hamburg und Schleswig-Holstein bekannt.

Ein paar Jahre wollte er sich noch für den ADFC engagieren. Nun hinterlässt er – nicht nur in Stormarn – eine große Lücke. Sein Wissen, Sachverstand und seine Menschlichkeit werden uns fehlen. Er hinterlässt seine Frau Gabi, selbst engagiert beim ADFC, seine Tochter und seinen Enkel.


 

Fahrradcodierungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.