Nav Ansichtssuche

Navigation

 

Schilderabbau!

 

Eine Radwegebenutzungspflicht darf nur angeordnet werden, wenn aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Gefahrenlage besteht, die das allgemeine Risiko einer Rechtsgutbeeinträchtigung erheblich übersteigt (§ 45 Abs. 9 Satz 2 der Straßenverkehrs-Ordnung - StVO). Das bedeutet, dass die blauen Schilder mit weißem Rad/Fußgänger nur dann aufgestellt werden dürfen, wenn die Vorraussetzungen des obigen Paragrafen erfüllt sind. Zudem muss der Radweg bestimmte Vorraussetzungen in Breite, Beschaffenheit und Linienführung erfüllen.

In Ahrensburg werden häufig weder die erste noch die zweite Vorraussetzung erfüllt. Der ADFC Ahrensburg setzt sich dafür ein, dass die Benutzungspflicht für diese Radwege aufgehoben wird und die Schilder abgebaut werden. Die/der Radfahrer/in sollte selbst entscheiden dürfen, ob sie/er auf dem Radweg fahren möchte oder auf der Fahrbahn. Studien belegen, dass das Radfahren auf dem Radweg unfallträchtiger ist, als das Radfahren auf der Fahrbahn.

Wir möchten die Ahrensburger Radfahrer/innen auffordern, uns bei der „Entschilderung“ tatkräftig zu unterstützen. Melden Sie uns Straßen, wo nach Ihrer Meinung die Benutzungspflicht aufgehoben werden sollte. Dies können Sie über unsere Homepage: adfc-ahrensburg.de  tun. Oder kommen Sie zu unserem monatlichen Treffen, jeweils am 2. Donnerstag im Monat, in das Restaurant Santorini - Hagener Allee 5 -22926 Ahrensburg in der Manhagener Allee.